Reisefinder

 

Reisen und Corona

Liebe Gäste meiner Homepage und meiner Reisen,

mittlerweile ändern sich die Regeln wie unsere Regierung der Pandemie entgegentreten möchte beinahe wöchentlich. Deshalb ist es für uns als Reiseunternehmen immer eine Herausforderung auf dem neusten Stand zu bleiben und Sie als Reiseteilnehmer zu informieren. Deshalb finden Sie hier ein paar Erfahrungen, welche wir während der Pandemie im Reisebus bisher machen durften.

Corona im Bus:

Was das Reisen mit dem Bus angeht hat sich im Laufe der Pandemie einiges geändert – ja kurzzeitig durften wir sogar ohne Gesichtsmasken reisen, da alle Gäste mindestens zwei Mal geimpft waren. Mittlerweile wurde diese Befreiung wieder einkassiert und aktuell gelten im Bus die 2Gplus-Regel (2 Impfungen plus negativem Test oder 3 Impfungen), das Tragen einer FFP-2-Maske, Einhaltung von Abstandsregeln sowie die Handdesinfektion vor dem Einsteigen. Darüber hinaus leiten wir auch weiterhin diverse persönliche Daten (Name, Adresse, Telefonnummer) an unsere Partner (Hotels, Restaurants, Fähren, …) zur gegebenenfalls notwendigen Corona-Nachverfolgung weiter.

Klima-Anlagen mit großem Luftaustausch sind in den Bussen bereits seit den 1980er Jahren verbaut. Wer mit uns schon öfter verreist ist weiß, dass die Firma gfrerer-tours in regelmäßigen Abständen Ihre Fahrpause einlegt (ca. alle 2 Stunden). Dass unsere Reisebusse schon immer sorgsam gereinigt sind und regelmäßig desinfiziert werden sehen wir als selbstverständlich an. Die Koffer und Gepäckstücke werden bei uns auch schon jeher vom Fahrpersonal verladen – was sich durch die aktuelle Situation nicht ändert sondern so bleibt. Die Bordtoilette ist wie gewohnt geöffnet und wird nach einem separaten Reinigungsplan gesäubert. Eine feste Sitzplatzvergabe ist bei unserer Firma auch schon immer ein fester Bestandteil, der zu unserem Service gehört.

Corona im Hotel:

Jedes Hotel bzw. jedes Bundesland und ggf. auch jeder Landkreis, kann seine eigenen Hygieneregeln aufstellen. So waren zum Beispiel in Nordfriesland und Trier Buffets erlaubt, an denen man sich selbst bedienen durfte (Maskenpflicht). In Celle hingegen wurde das Frühstück vorbestellt und entsprechend serviert. Allgemein ist es bisher so gewesen, dass in den Hotels, mit Ausnahme in den Gästezimmern und am Tisch im Speisesaal, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen war. Selbstverständlich werden Sie über die jeweiligen Hygienemaßnahmen vor dem Hotelbezug schriftlich und/oder persönlich durch Ihren Reiseleiter und Fahrer informiert.

Corona Aussichten:

Reisen wollen wir! Aber wir müssen uns alle etwas umstellen denn vieles hat sich verändert und hängt vom aktuellen Infektionsgeschehen ab. Unter Umständen müssen trotz Versprechen seitens der Politik – Es wird keinen weiteren Lockdown geben – kurzfristig doch wieder Reisen wegen zu hoher Infektionszahlen abgesagt werden. Hierfür bitten wir bereits im Voraus um Ihr Verständnis.

Corona Erfahrungen / Tipps:

Gleich bei der ersten Reise nach dem Lockdown, haben mir meine Gäste versichert, dass das Tragen der Maske im Bus gar kein so großes Problem darstellt. Ein Tipp dieser Gruppe war allerdings, dass man ggf. vor der geplanten Reise diverse Mund-Nasen-Bedeckungen ausprobiert und dann diese wählt, mit der man sich wohl fühlt.

Ich freue mich mit Ihnen auf hoffentlich viele schöne Touren in der kommenden Zeit. Bitte halten Sie mit mir durch, indem Sie mir die Treue halten.

Bleiben Sie gesund!

Bis bald Ihr

Andreas Gfrerer

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK